Sie sind angemeldet als .

Interview mit Jessica Lange

CastingPartner veranstaltete im Herbst 2009 ein Moderationscasting im Auftrag des KiKA. Nach erfolgreichem Casting moderiert Jessica Lange seit Januar 2010 zusammen mit Ben fünfmal in der Woche die Sendung KI.KA LIVE im Kinderkanal.

CastingPartner: Du stehst seit Anfang 2010 für die Sendung "KI.KA LIVE" vor der Kamera. Bei dem von CastingPartner veranstalteten Moderatorencasting hast Du Dich gegen eine Vielzahl anderer Bewerber durchsetzen können. Wie bist Du auf das Casting aufmerksam geworden?

Jessica: Ganz standardmäßig über Euren Newsletter. Die email kam genau zum richtigen Zeitpunkt, weil ich gerade nach einem neuen Job suchen wollte.

CastingPartner: Kannst Du noch etwas zum Casting bei CastingPartner und den weiteren Casting-Runden beim KI.KA sagen? Was hat dir gefallen?
 
Jessica: Die Personen, die uns betreut haben waren alle sehr nett. Das hat mir persönlich auch ein bisschen die Aufregung genommen. Natürlich denkt man sich immer „Die anderen Mädchen haben bestimmt echt was drauf“, aber ich dachte einfach immer positiv "Ich zeig was ich kann, gebe mein Bestes und dann habe ich mir nichts vorzuwerfen."

CastingPartner: War das eigentlich dein erstes (Moderatoren)casting?

Jessica: Ja, das war mein erstes Moderatorencasting. Ich habe zwar als Tänzerin schon mal das eine oder andere Casting mitgemacht, aber nicht als Moderatorin. Das war schon was ganz Neues für mich und ich wusste nicht so recht, was mich erwarten würde.

CastingPartner: Ganz ohne Moderationserfahrungen bist du jedenfalls nicht angetreten: Bei SAAR TV konntest du schon einiges an Erfahrungen mit dem Medium Fernsehen sammeln.- Wie bist Du damals zu SAAR TV gekommen?  
 
Jessica: Nach meinem Abitur war ich auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle, weil ich gerne sofort praktisch in einen Beruf einsteigen wollte. Schon während der Schulzeit war mir klar, dass ich journalistisch tätig sein möchte und am liebsten Moderatorin werden wollte. Aber ich dachte mir immer "Ich bin eine von Tausenden, die diesen Traum hat! Warum sollte das gerade bei mir klappen?" Trotzdem wollte ich es einfach versuchen und habe mich bei dem Regionalsender SAAR TV beworben. Lange bekam ich keine Antwort und irgendwann kam dann der berühmte Anruf. Nachdem ich das Arbeiten hinter der Kamera kennen gelernt hatte, durfte ich schon ein paar Monate nach Anfang meiner Ausbildung vor die Kamera. Yeah!

CastingPartner: Neben der Arbeit vor der Kamera hast du die damalige Sendung "SAAR|TV Brandneu" auch redaktionell betreut. Welche Anforderungen werden redaktionell gestellt?

Jessica: Genau. Ich habe Themen recherchiert, die in unser Sendeformat gepasst und unser Zielpublikum interessiert haben. In „SAAR|TV Brandneu“ ging es hauptsächlich um Musik, Mode und Trends. Man glaubt es kaum, aber auch im kleinen Saarland geht richtig was ab. Dann müssen die Drehgenehmigungen verschickt werden, Interviewpartner angefragt werden und dann kann es schon losgehen. Nachdem wir dann die passenden Bilder für unsere Berichte abgedreht hatten, habe ich die Off-Texte zu den MAZn geschrieben und vertonen lassen.

CastingPartner: Du hast in der Startphase beim KI.KA auch ein professionelles Moderationscoaching erhalten. Wie läuft ein solches Coaching ab?
 
Jessica: Ich wurde von Hillu Lex gecoacht, eine große Ehre für mich! Sie ist wirklich die Beste! So ein Coaching war eine tolle Erfahrung für mich. Sie hat mir gezeigt, was ich alles noch falsch mache. Aber mit natürlich sehr geholfen und viele Tipps gegeben, wie ich mich verbessern kann. Ab und zu war die Kritik ganz schön hart, aber das gehört eben dazu. Dafür hat sie auch immer viel gelobt, wenn ich etwas gut umgesetzt habe. Wir haben Sprechübungen gemacht, über Körperspannung gesprochen, Moderationen geübt und gefilmt, damit wir sie im Anschluss genau analysieren konnten. Insgesamt, hat sie es trotz Kritik immer geschafft mich wahnsinnig zu motivieren.

CastingPartner: Das Engagement beim KI.KA hieß auch für Dich, vom Saarland nach Thüringen zu ziehen, einiges zurücklassen zu müssen, aber auch viele neue Möglichkeiten zu erhalten. Hast Du Dich gut eingelebt?

Jessica: Ich bin nicht komplett umgezogen. So gut es geht pendele ich hin und her. Das Saarland zieht mich einfach immer wieder zurück. Wer von euch schon einmal hier war, wird vielleicht verstehen warum. Aber in Erfurt fühle ich mich auch sehr wohl. Die Stadt ist sehr gemütlich, es gibt viele Märkte, Cafés und sogar eine Eisdiele mit "Milchreiseis". Das ist das leckerste Eis der Welt. An den Dialekt musste ich mich erst ein bisschen gewöhnen, aber die Menschen dort sind sehr lieb.

CastingPartner: Und aus beruflichen Gesichtspunkten ?  

Jessica: Auch beruflich gesehen, habe ich mich sehr gut einlebt. Die Arbeit mit jungen Leuten macht mir sehr, sehr viel Spaß. Wir erleben wirklich jeden Tag etwas Neues.
Auch meine Kollegen vor Ort sind unglaublich lieb und freundlich, was es mir natürlich erleichtert mich dort wohl zu fühlen. Mir kommt es vor, als wäre ich schon immer dort gewesen.

CastingPartner: Beschreib unseren Lesern doch einmal einen für dich typischen Drehtag beim Kinderkanal?

Jessica: Ein typischer Drehtag beginnt mit einer so genannten Bucheinzeichnung. Dort wird festgelegt welche Kameras während der Sendung wann, wo und wie eingesetzt werden. Danach wird der Ablauf der Sendung geprobt. Dann gehen wir in die Maske und werden schön geschminkt, bekommen die passenden Outfits und dann gehen wir zur Generalprobe. Im Anschluss daran haben wir noch ein Gespräch mit dem verantwortlichen Redakteur. Ab und zu wird dann noch ein bisschen was abgeändert und dann geht es in die richtige Sendung! Danach bekommen wir Feedback zur Sendung und dann bereiten wir uns schon auf die nächste Sendung für den nächsten Tag vor. So ungefähr läuft das ab.

CastingPartner: Bleibt da eigentlich noch Zeit für deine große Leidenschaft, den Tanzsport?

Jessica: Für das Tanzen bleibt immer Zeit. Ich habe die tollste Tanzgruppe der Welt „Divanity“, die sehr flexibel sind und mich auch sehr unterstützen und Verständnis haben, wenn ich mal nicht da sein kann. Wir legen zusammen unsere Trainingszeiten fest und haben wirklich viel Spaß zusammen. Das Tanzen ist für mich in erster Linie ein großes Hobby und auch ein perfekter Ausgleich zu dem Arbeitsalltag.  
 
CastingPartner: Du hast ja schon lange vor und auch noch während deiner Tätigkeit bei SAAR.TV diesen Sport intensiv betrieben, professionellen Unterricht genommen, Workshops besucht und Auftritte vor größerem Publikum absolviert – und sicherlich damit geliebäugelt dieses Hobby zum Beruf zu machen ?

Jessica: Nach meinem Abitur, als ich noch keine Ausbildungsstelle hatte, habe ich tatsächlich mal überlegt das Hobby zum Beruf zu machen. Aber meine Eltern haben mir schon damals ans Herz gelegt eine Ausbildung zu machen und den Sport einfach als Hobby beizubehalten. Im Nachhinein bin ich sehr glücklich und zufrieden darüber, wie gut das alles funktioniert hat.

CastingPartner:
Es gibt viele, die von deinem Job als Moderatorin träumen, sehr viele die Moderator/in werden möchten. Was kannst Du diesen Bewerben/innen mit auf den Weg geben?

Jessica: Ich kann wirklich nur jedem raten sein Glück zu versuchen!
Bewerbt euch einfach!
Es gibt so viele, die ihre Wünsche fallen lassen, weil sie denken, das würde eh nicht klappen. So darf man nicht denken!
Seid positiv eingestellt und probiert einfach alles aus!
Ich hätte viele Dinge nicht erlebt, wenn ich mich nicht getraut hätte. Ihr müsst es ja nicht der halben Welt erzählen. Wenn es dann mal nicht klappt, hat es auch keiner mitbekommen Aber versucht es zumindest! Irgendwann - wenn auch nicht immer beim ersten Mal -wird es klappen!

CastingPartner: Hand auf`s Herz – eine Portion Glück braucht man aber schon noch, oder?

Jessica: Ja, eine Portion Glück gehört auch dazu.


Das Interview führte Kevin Goonewardena.



Bewerber

Agenturaufnahme

mit Sedcard inkl. Videolink
bzw. Homepagelink

registrieren

Jobticker als RSS-Feed abbonieren

Netzwerk - Jobticker

Referenzen

Alle Referenzen zu Fiction und Non-Fiction.

mehr >>