Sie sind angemeldet als .

Haydar Zorlu

Schauspieler

CP: Dein Weg zum Schauspieler war nicht über eine Schauspielschule und Theaterarbeit. Trotzdem hast Du es geschafft und bist erfolgreich im Geschäft. Wie waren deine Anfänge?

Haydar: Ganz ohne Theater geht es glaube ich nicht. Schon während meiner Abiturzeit habe ich Theater gespielt. Als ich dann im 2. Semester Jura studierte, bekam ich ein Angebot in einem Kurzfilm die Hauptrolle zu spielen. Nach den Dreharbeiten beschloss ich Schauspieler zu sein. Ich brach mein Jurastudium ab und spielte 2 Jahre als Ensemble- Mitglied im Kölner Arkadas-
Theater. Danach bekam ich eine Hauptrolle in einer WDR-Serie und durfte mich 6 Monate lang vor der Kamera austoben. Das war ein sehr glücklicher Start.
 
CP: Du hast auch neben Deinem Studium gedreht. Was studierst Du?

Haydar: Ich studierte zunächst 2 Semester Jura, danach neben der Schauspielerei Spanisch, Pädagogik, Germanistik und Politikwissenschaften. Das Studium habe ich einfach aus Interesse weiterverfolgt aber leider nicht abgeschlossen.
Ich war einfach zu sehr auf die Schauspielerei fixiert.

CP: Wie bist Du an die Engagements gekommen?

Haydar: Ich verschickte ständig Fotos, Vita und Demoband an die zuständigen Leute. Das sind Casting- Agenturen, Produzenten, Regisseure etc. Heute habe ich vor allem eine Agentur, die sich um Jobs kümmert.

CP: Hast Du auch Schauspielunterricht genommen?

Haydar: Ja, natürlich. Ich habe an vielen „camera-acting“ Workshops teilgenommen, Tanz- und Sprechunterricht genommen. Dann war ich im Bob McAndrew Studio in New York. Mit Bob habe ich weiterhin Kontakt und Besuche seine Schauspielseminare und Workshops.

CP: War das für Dich hilfreich?

Haydar: Absolut. Ohne die Zusammenarbeit und die Auseinandersetzung mit Bob hätte ich z.B. damals die Rolle Sinan Kurt in dem „Tatort - In der Falle“ nicht so gut gemeistert.

CP: Was war Deine letzte TV-Produktion?

Haydar: Die letzten TV Produktionen waren „Verschollen“ und „Küstenwache“. Ich drehe seit 1998 „Die Anrheiner“. Das wird auch 2006 weitergehen.

CP: Eine Rolle beim Tatort ist der Traum vieler Schauspieler. Wann war das?

Haydar: Das ist schon ein bisschen länger her. Das war 1997 in München - Eine tolle Zeit.

CP: Was würdest Du anderen Bewerbern mit auf den Weg geben wollen?

Haydar: Wer seine Nerven nicht auf Probe stellen möchte, sollte versuchen eine reguläre Schauspielausbildung zu machen oder diese, wie in meinem Fall, durch entsprechende Theater- und TV- Produktionen zu ersetzen. Nur so verfügt man nach einigen Jahren über das Schauspielhandwerk.
Entscheidend für mich war immer den Spaß an der Schauspielerei nicht zu verlieren; gleichgültig, ob in guten oder in schlechten Zeiten. ;-)

Bewerber

Agenturaufnahme

mit Sedcard inkl. Videolink
bzw. Homepagelink

registrieren

Jobticker als RSS-Feed abbonieren

Netzwerk - Jobticker

Referenzen

Alle Referenzen zu Fiction und Non-Fiction.

mehr >>