Sie sind angemeldet als .

Knacki Deuser

Moderator und Entertainer der Kultsendung NightWash (WDR / ARD)

CastingPartner:
Seit wann existiert NightWash?

KD:

1. Show Juni 2000 damals noch unter dem Namen BayWash. Ab Mai 2001 dann NightWash und seit dem 14.10.2001 als TV-Sendung beim WDR

CastingPartner:
Nachwuchs-Comedians treten zusammen mit Profis bei Nightwash auf. Alles wird einmal durchgeschleudert , jeder kann seine Gags testen und am Ende entsteht noch eine Fernsehsendung. Eine schöne Idee! Wie kann man da als Laie mitmachen?

KD:
Auch wenn die Comedians bei NightWash oft noch unbekannt sind, so sind es doch keine Laien. NightWash ist ein Trainingscamp für (Jung)-Profis. Für die, die noch am Anfang stehen oder noch nicht so bekannt sind.

CastingPartner:
Nach welchen Kriterien werden Kandidaten (Nachwuchs-Comedians) bei Nightwash ausgesucht?

KD:
Sie müssen sich sicher sein, dass sie diesen Job machen wollen, sie sollten Spaß an und bei ihrer Arbeit haben und besten Falls noch lustig sein.

CastingPartner:
Sie selber haben eine Ausbildung als Entertainer in New York gemacht. Wie lange dauert so eine Ausbildung und was lernt man da?

KD:
Ich habe keine Schule im deutschen Sinne besucht. Ich selber bin dort von einem Lehrer zum nächsten getingelt. Ich hatte 2 fürs Steppen, eine für Schauspiel, einen für Gesang, einen klassischen Clown und einen für Regiearbeit. Mal habe ich 4 Monate am Stück gearbeitet, mal war ich für 4- 6 Wochen da. Das aber über Jahre hinweg. Ich habe immer ganz spezielle Inhalte oder Theaterformen gesucht und damals nur diesen Weg gesehen, dieses zu erlernen.

CastingPartner:
Können Sie Nachwuchs-Comedians empfehlen, sich auszubilden? Und wenn ja, privat oder in einer Schule?

KD:
Ja! Es gibt gewisse handwerklichen Dinge, die sind einfach Grundvoraussetzung: Stimme, Auftreten, Mic-Arbeit, etc. Auch wenn auf der Bühne oder im Fernsehen vieles anders läuft als auf der Schule, braucht man doch die Sicherheit des Handwerks, sich neuen Dingen zu stellen.
Wo man was lernt, ist mir egal, ob privat oder staatlich, ob in Deutschland oder im Ausland. Da muss jeder seinen Weg finden.

CastingPartner:
Was muss man denn so finanziell dafür einkalkulieren?

KD:
Kann ich nichts zu sagen. Ich habe mich damals über meine ersten Bühnenjobs finanziert, aber meine Buchführung war noch rudimentär.
Ich glaube aber, man braucht mehr Überzeugung als Geld.

CastingPartner:
Was sind Ihre Tipps für einen erfolgreichen Kurzauftritt?

KD:
Kurz und auf den Punkt. Lieber 5 gute Minuten als 8-10 mittelmässige.

CastingPartner:
Ihr Joke???

KD:
Was sagt man zu einem Comedian mit Arbeit? 2 Bier, aber zack zack.

Bewerber

Agenturaufnahme

mit Sedcard inkl. Videolink
bzw. Homepagelink

registrieren

Jobticker als RSS-Feed abbonieren

Netzwerk - Jobticker

Referenzen

Alle Referenzen zu Fiction und Non-Fiction.

mehr >>